Berufserlaubnis

Wer in der Bundesrepublik Deutschland als Apotheker tätig sein möchte, bedarf nach der Bundes-Apothekerordnung (BApO) der Approbation als Apotheker oder einer Berufserlaubnis zur Ausübung des Apothekerberufes.

Die Apothekerkammer Niedersachsen ist zuständig für die Anerkennung ausländischer Abschlüsse des Studiums der Pharmazie und der damit verbundenen Erteilung von Approbationen und/oder Berufserlaubnissen. Für die Anerkennung im Ausland abgeschlossener Berufsausbildungen von anderen pharmazeutischen Berufen, wie z.B. PTA oder PKA, wenden Sie sich bitte an das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie – Außenstelle Lüneburg -, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, Telefon: 04131 150 (Zentrale).



Bitte bedenken Sie, dass Sie keine pharmazeutischen Tätigkeiten als Apotheker wahrnehmen dürfen, wenn Sie nicht im Besitz einer Approbation oder einer Berufserlaubnis sind.

 

 

 

Eine Ausnahme bilden hier nur Staatsangehörige der EU, die über ein in einem Mitgliedstaat der EU abgeschlossenes Studium der Pharmazie verfügen und als Dienstleistungserbringer vorübergehend in der Bundesrepublik Deutschland als Apotheker tätig sein wollen. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter der Rubrik Dienstleistungserbringer.

Um den Beruf des Apothekers in der Bundesrepublik Deutschland ausüben zu können, müssen Sie über die für den Beruf erforderlichen Deutschkenntnisse verfügen. Diese sind als ausreichend anzusehen, wenn Sie die erfolgreiche Teilnahme an der Fachsprachenprüfung nachweisen können.

Weitere Hinweise zur Anerkennung ausländischer Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüsse in Niedersachsen erhalten Sie im Orientierungsleitfaden des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.